Dr. Ortrud Steinführ - Authentisch sein

Kein leichtes Unterfangen, gibt Dr. Steinführ zu. Doch sie ist froh, in dieser Phase des Wandels die Möglichkeit gehabt zu haben, mitzubestimmen und Einfluss zu nehmen. Der Betriebsrat konnte in dieser Zeit wichtige Anliegen durchsetzen: die Überführung der betrieblichen Altersversorgung und der Gehaltsmodelle in die Bayer-Systeme, eine tolerantere Richtlinie zur privaten Internet- und Emailnutzung und vor allem den unvermeidlichen Stellenabbau ohne betriebsbedingte Kündigungen zu erreichen.

Neue Herausforderungen anpacken

Dr. Steinführ hat aus ihrer Betriebsratsarbeit auch persönlich viel gewonnen: Sich zu positionieren, für seine Überzeugungen einzustehen und zu kämpfen: „Weibliche Führungskräfte müssen lernen, sich mehr zuzutrauen, mehr zu riskieren“. Sie möchte junge Frauen dabei unterstützen, eine Familie zu gründen und gleichzeitig ihre Karriere zu verfolgen. Maßnahmen zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie Diversity-Management liegen ihr deshalb ganz besonders am Herzen.

Im kommenden Jahr gibt es viele neue Herausforderungen, die sie energisch anpacken möchte. Dr. Steinführ ist hochmotiviert, bei den Betriebsratwahlen im kommenden Jahr die Erfolge der letzten Wahlen zu wiederholen. Bislang hat der VAA jedes Mal Mandate dazu gewonnen. Und auch privat möchte sie neue Grenzen überwinden: Gemeinsam mit ihrem Mann will sie von Berlin aus die Alpen per Fahrrad überqueren, Endziel: Venedig.

Der VAA Newsletter erscheint jeden Monat neu. Wenn Sie möchten, benachrichtigen wir Sie regelmäßig per E-Mail über die Themen der aktuellen Ausgabe.

Alle News in einer App

Aktuelle Ausgabe:

Ausgabe Oktober 2021

Ältere Ausgaben: