Mitbestimmung: Gemeinsam mehr erreichen

Dass diese kollektive Interessenvertretung von den VAA-Mitgliedern sehr geschätzt wird, zeigt eine Befragung, die der VAA vor Kurzem in Kooperation mit der TU Dortmund durchgeführt hat. Neun von zehn Befragten gaben dabei an, dass ihnen der hohe Stellenwert der betrieblichen Mitbestimmung im Unternehmen wichtig ist. Bei nahezu allen abgefragten Themenkomplexen – von Vergütungs- und Leistungsbeurteilungsystemen über Beschäftigungssicherung bis hin zur Altersversorgung – wiesen die Umfrageteilnehmer Institutionen wie der Werksgruppe, dem Sprecherausschuss oder dem Betriebsrat höhere Kompetenzwerte zu als der Selbstvertretung durch die eigene Person. Die VAA-Mitglieder wissen: Kollektive Interessenvertretung ist wirkungsvoller, gemeinsam erreicht man mehr.

Und dieser Leitsatz hat auch auf Branchenebene seine Gültigkeit. Der VAA ist die etablierte Interessenvertretung für die außertariflichen und leitenden Angestellten der chemischen Industrie und hat für seine Mitglieder in den vergangenen Jahrzehnten sehr viel erreicht. Trotzdem können wir bei wichtigen Fragen wie der Sicherung des Chemiestandortes Deutschland oder der Ausgestaltung der politischen Rahmenbedingungen für die betriebliche Altersversorgung die Interessen unserer Mitglieder noch wirksamer vertreten, wenn wir mit einem Partner wie der IG BCE am gleichen Strang ziehen. Unsere Gestaltungsmacht als Gewerkschaft wird nicht geschmälert, sondern gestärkt, wenn wir in diesem Sinne den Schulterschluss mit unserem Sozialpartner suchen, um gemeinsam mehr für die Arbeitnehmer der Chemiebranche zu erreichen. 

Gerhard Kronisch, Hauptgeschäftsführer des VAA

Gerhard Kronisch

Der VAA Newsletter erscheint jeden Monat neu. Wenn Sie möchten, benachrichtigen wir Sie regelmäßig per E-Mail über die Themen der aktuellen Ausgabe.

Alle News in einer App

Aktuelle Ausgabe:

Ausgabe Dezember 2017

Ältere Ausgaben: